Was es braucht, bis das Wasser läuft…

JAM hat ein eigenes Spezialisten-Team rund um das Thema Wasser und Brunnenbohrungen

Wer führt die Bohrungen durch?
JAM hat ein eigenes Spezialisten-Team rund um das Thema Wasser und Brunnenbohrungen. Ausgestattet mit speziellem technischen Equipment, Bohrfahrzeugen und über 10 Jahre Erfahrung sind sie echte Profis und meistern jede logistische und geologische Herausforderung.

Was beinhaltet ein Brunnenprojekt?
– Wir klären den Bedarf vor Ort in Zusammenarbeit
mit der lokalen Bevölkerung.
– Das JAM Water Team lokalisiert eine geeignete
Bohrstelle und führt geologische
Untersuchungen und Vermessungen durch.
– Mit der Bohranlage wird ein bis zu 90 m
tiefer Schacht gebohrt und ausgekleidet.
– An der Oberfläche installieren wir eine
mechanische, leicht zu bedienenden Handpumpe.
– Wir schulen das Wasser-Komitee und die
Dorfbewohner zum Thema Hygiene, Handhabung
und Wartung.
– Neu: JAM macht noch 5 Jahre nach der Bohrung
regelmässige Follow-Ups, hilft mit Reparaturen,
Ersatzteilen und ersetzt ggf. eine kaputte Handpumpe.

Wie ist die lokale Bevölkerung involviert?
Vor jeder Brunnenbohrung werden die Menschen und die kommunalen Autoritäten vor Ort über ihre Not und ihre Wünsche befragt. Doch nur wenn sich ein Wasser-Komitee verpflichtet, die Verantwortung für «ihren» Brunnen zu übernehmen, wird eine Bohrung durchgeführt. Dieses Wasser-Komitee, bestehend aus Dorfbewohnern, Schulvertretern und Ältesten, wird von JAM geschult, trainiert und mit Werkzeug ausgestattet. Sie sind es, die später über den Brunnen wachen und allfällige kleine Reparaturen organisieren.

Wieviel kostet ein Brunnen?
Die Kosten für ein Brunnenprojekt hängen von verschiedenen Faktoren ab, je nachdem, wo und wann es durchgeführt wird, mit wievielen Trockenbohrungen man rechnen muss, wie stark die Wechselkursschwankungen sind, u.v.a. Derzeit kalkulieren wir für ein komplettes Brunnenprojekt ca. 17’000 Franken.

«Bei unserem Hausumbau haben wir uns entschieden, nicht nur hier im ehemaligen
Hotel Bad neue Wasserhähne installieren zu lassen. Sondern wir
wollten auch Menschen, bei denen Wasser eine Mangelware ist, den Zugang
dazu erleichtern. Fast alle Unternehmen, die an unserem Umbau beteiligt waren,
haben zugestimmt, 1 % der Rechnungssumme JAM Schweiz zukommen
zu lassen. So konnten wir zusammen zwei Brunnenbohrungen ermöglichen
Susanna und Daniel Wettstein

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite.