Erfahrungsbericht Hilfseinsatz KITA Lerato

Seraina Sigrist, Michael Seiler und Tom Schellenberg waren im November 2017 mit JAM auf einem KITA-Hilfseinsatz.

Zusammen mit anderen Freiwilligen aus der Schweiz haben sie die KITA Lerato und das Betreuungszentrum Kanaana für Waisenkinder neu aufgebaut. In einem Erlebnisbericht schildern sie ihre Gefühle von der Einsatzwoche vor Ort im Township.

Unsere Eindrücke von Südafrika in eigenen Worten zu beschreiben, ist schwierig.

In der Schweiz aufzuwachsen ist für uns nach wie vor ein grosses Privileg. Man denke nur schon an die gute Schulbildung, die ärztliche Versorgung – alles Dinge, um die wir uns hier keine Sorgen machen müssen. Demzufolge sind wir der festen Überzeugung, dass es nicht nur ein Privileg ist, sondern dass daraus auch eine Verantwortung resultiert. Nämlich Menschen zu unterstützen, die nicht auf der sonnigen Seite des Lebens stehen.

Dies war der Hauptgrund, warum wir mit anderen Freiwilligen nach Südafrika reisten, um vor Ort eine KITA und ein Betreuungszentrum für Waisenkinder aufzubauen.

Motiviert, Gutes zu tun, haben wir über mehrere Monate Events organisiert, Charity Dinners durchgeführt sowie Firmen, Kirchen und Stiftungen angeschrieben. Die Tage vor dem Abflug waren geprägt von Vorfreude und Ungeduld, endlich in Südafrika loszulegen.

Auf der Baustelle verbrachten wir die Zeit damit, den Boden zu pickeln, die Gebäude zu streichen, Rasen zu verlegen, Tiersujets an die Wände zu malen sowie die einzelnen Zimmer einzurichten. Das tägliche Highlight waren aber definitiv die Besuche der KITA- und der Waisenkinder. Die Spielzeit mit den Kleinen waren unvergessliche Momente und berührten uns zutiefst.

Wir hätten nie gedacht, dass uns ein soziales Engagement so nahe geht. Es bewegte uns, wir wurden nachdenklich und plötzlich erschienen uns die Sorgen und Ängste aus unserer Heimat unwichtig. Wir waren mitten im Township, umgeben von grosser Armut, doch unsere Herzen wurden durch die Freundlichkeit und Lebensfreude dieser Menschen auf eine wunderbare Art und Weise berührt.

Als wir das Leuchten in den Augen der Kinder und der KITA-Leiterinnen sahen, wurde uns bewusst, dass sie uns mehr gegeben haben, als wir ihnen.

Nach der KITA-Übergabe und dem emotionalen Verabschieden der Kinder, war für uns klar, dass wir im 2018 wieder nach Südafrika reisen. Wir können aus tiefster Überzeugung bestätigen, dass eure Spenden am richten Ort eingesetzt wurden. Vielen lieben Dank!

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite.