Bumbua Primarschule

JAM Schweiz ermöglicht den Kindern der Bumbua Primarschule Nahrung und Bildung. Der an der Schule ausgegebene JAM-Brei ist für die Kinder oft ihre einzige Mahlzeit am Tag. Der aus Soja und Mais bestehende JAM-Brei ist mit Vitaminen angereichert, um 75% des täglichen Nährstoffbedarfs abdecken zu können. Wir suchen Spender, um diese Kinder weiterhin ernähren zu können.

Google Maps

Infos zur Schule

  • Name: Bumbua
  • Anzahl Kinder: 402
  • Anzahl Lehrer: 12
  • Land: Angola
  • Ernährung pro Jahr: CHF 36'180

Die Primarschule Bumbua hat drei Klassenzimmer in einem aus Lehmziegeln erbautem Gebäude mit Wellblechdach. Erst im zweiten Halbjahr 2019 wurden die äusseren Wände des Schulgebäudes verputzt.

Die restlichen Klassen werden in improvisierten Holzstrukturen oder im Freien unter Bäumen unterrichtet. Damit alle Schüler unterrichtet werden können, findet der Unterricht in zwei Schichten statt.

Die Schulmahlzeiten werden von Frauen aus dem Dorf in einer kleinen mit Ästen überdachten Lehmhütte zubereitet und serviert. Das JAM-Brei-Pulver wird in einem kleinen Lagerraum auf Paletten gelagert. Der Raum besteht auch aus Lehmziegeln und verfügt über eine Metalltüre, die mit einer starken Kette und einem schweren Schloss versiegelt wird. Die Dankbarkeit über die Schulmahlzeit ist sowohl bei den Eltern, als auch von den Kindern und Lehrern stark spührbar. Die Schulmahlzeiten sind der bedeutendste Grund für den Schulbesuch

Im Februar 2013 hat JAM einen Brunnen direkt bei der Schule gebohrt. Dieser Brunnen funktioniert bis heute einwandfrei und dient auch als Wasserquelle für die Zubereitung der Schulmahlzeiten. Der aus Soja und Mais bestehende JAM-Brei ist mit Vitaminen angereichert, um 75% des täglichen Nährstoffbedarfs eines Kindes abdecken zu können.

Die Unterstützung der Patenschule kommt nicht nur den Kindern und der Schule zu Gute. Für Eltern ist es eine grosse Entlastung und Erleichterung, wenn ihre Kinder eine reichhaltige Mahlzeit in der Schule bekommen. Schliesslich profitiert eine ganze Region davon.

Der JAM-Brei versorgt die Kinder mit ausreichend Energie und Nährstoffen. Die Schüler können sich voll auf den Unterricht konzentrieren, statt auf den knurrenden, schmerzenden Magen. Aus langjähriger Erfahrung im Bereich der Schulernährung wissen wir, dass die tägliche Portion Schulbrei für die Eltern einen starken Anreiz bietet, ihre Kinder in die Schule zu schicken bzw. sie nicht aus der Schule zu nehmen, um etwa im Haushalt oder beim Arbeiten auf den Feldern mitzuhelfen. Insbesondere für die Mädchen stellt dies eine Chance auf Bildung dar, was ihre Zukunftsperspektiven deutlich verbessert. An der Primarschule Bumbua sind sogar fast so viele Mädchen wie Jungen eingeschrieben (Ende 2019 waren es 202 Jungen und 200 Mädchen), was eine Besonderheit für afrikanische Schulen darstellt.

Die 3 Faktoren von reichhaltiger Ernährung, sauberem Wasser und Bildung sind ein wichtiger Schlüssel für diese Kinder und somit auch für die Zukunft Angolas!

Mit einer Schulpatenschaft unterstützen Sie die Entwicklung einer ganzen Region. Helfen Sie den Schulkindern der Primarschule Bumbua. Es lohnt sich!

Schulpatenschaft - ernähren Sie Kinder langfristig

Eine Patenschaft ist eine nachhaltige Unterstützung für unterernährte Kinder. Als Patin oder Pate unterstützen Sie hier die Primarschule Bumbua direkt. Dabei werden Sie über den Projektverlauf auf dem Laufenden gehalten. Somit wissen Sie genau, wie Ihre Spende verwendet wird. Zudem ermöglichen Sie uns eine bessere Planung und Finanzierung der Schulernährung und helfen uns den administrativen Aufwand gering zu halten. Die Verrechnung läuft monatlich idealerweise über Ihre Kreditkarte oder TWINT-Account - ganz einfach und jederzeit mit einem Klick kündbar. 

Wir danken Ihnen herzlich, dass Sie mit einer einer Patenschaft Kindern und ihren Familien im südlichen Afrika helfen wollen. 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite.